Vor Kurzem kam eine unserer Patientinnen zur Untersuchung nach einer Bißverletzung. Ein großer Hund hatte sich losgerissen und hatte sie mehrmals gebissen. Die Shi Tzu Dame zeigte Schmerzhaftikeit am Brustkorb und wollte sich nicht bewegen. Die ersten Röntgenbilder zeigen die Rippenbrüche am Tag der Verletzung, das zweite Röntgenbild zeigt sie einen Monat nach dem Biß. Sie war in den ersten Tagen sehr schmerzhaft, konnte sich kaum hinlegen, trotz 3 verschiedener Schmerzmittel. Nach ca. 7-10 Tagen wurde sie endlich besser und die Schmerzmittel konnten reduziert werden. Nach 3 Wochen war sie schmerzfrei und bewegte sich wieder ganz normal. Manche Rippenbrüche heilen nie vollständig aus, sondern bilden nur eine bindegwebige Brücke. Das beeinträchtigt die Atmung oder das Wohlbefinden aber nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.